Digitalisierung – eine Chance für die Vielfalt?

 

Wir freuen uns auf das neunte Rheingauer Wirtschaftsforum – unter anderem mit spannenden Beiträgen von:

 

Andreas Merx

Organisations- und Politikberater, Politologe und Trainer für Diversity und interkulturelle Kompetenz

Anne Kjær Riechert

Gründerin und CEO der ReDI School of Digital Integration

Prof. Dr. Jutta Rump

Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen IBE

Ina Schlie

SAP Senior Vice President Digital Government, Leiterin von Government Relations MEE

Prof. Holger Schmidhuber

CEO der Fuenfwerken Design AG und Bildender Künstler

 

Termin vormerken und gleich anmelden:

Samstag, 02. Mai ab 18 Uhr und Sonntag, 03. Mai ganztägig bis 17 Uhr im Schlosshotel Kronberg bei Frankfurt am Main.

 

 

zur Online-Anmeldung

 

 

Wir freuen uns auf Sie und ein inspirierendes Wochenende! Herzliche Grüße,

 

Dagmar Döring / Gründerin Rheingauer Wirtschaftsforum

 

 

Informationen zu Hintergrund und Vision des Rheingauer Wirtschaftsforums sowie Zugang zu den vergangenen Foren finden Sie hier:

 

zur RWF-Hauptseite

Andreas Merx

Andreas Merx

Organisations- und Politikberater, Politologe und Trainer für Diversity und interkulturelle Kompetenz

Seit mehr als 10 Jahren arbeitet er zu den Themen Diversity Management, Diversitätspolitiken, Integration, Interkulturalität, Gleichbehandlung und Antidiskriminierung.

 

Im Deutschen Bundestag und im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend arbeitete er bis 2005 als Referent zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), Diversity Management, Diversitätspolitiken, Integration, Zuwanderungsgesetz und Rechtsextremismus.

 

Als Redaktionsmitglied der Themenwebsite Migration-Integration-Diversity der Heinrich-Böll-Stiftung war er von 2005 bis 2011 insbesondere für die Themenbereiche Diversity und Antidiskriminierung/AGG verantwortlich.

 

Er ist Gastdozent an der Freien Universität Berlin sowie an der Georg-August-Universität Göttingen mit Seminaren u.a. zu Diversity Management, Diversitätspolitiken und Positiven Maßnahmen.

 

Seit 2008 ist Andreas Merx Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Diversity Management e.V., seit 2014 ihr Vorsitzender.

Anne Kjær Riechert

Anne Kjær Riechert

Gründerin und CEO der ReDI School of Digital Integration

Anne Kjær Riechert ist CEO und Mitgründerin der ReDI School of Digital Integration. Sie hat 2006 ihren Abschluss bei KaosPilot, einer Mischung aus Business- und Designschule, in Dänemark gemacht. Von 2006 bis 2009 war sie als Unternehmensberaterin für Corporate Social Responsibility tätig (CSR). In dieser Funktion entwickelte und implementierte sie die preisgekrönte CSR-Strategie von Samsung Electronics für Skandinavien.

 

Im Juli 2010 zog Anne nach Japan, wo sie zwei Jahre lang an offenen sozialen Innovationen forschte und das angesehene Rotary Peace Fellowship erhielt. 2012 zog sie nach Berlin, um das mit der Stanford University verbundene Berlin Peace Innovation Lab aufzubauen. Das Lab versucht mithilfe von Technologie aufkommende und messbare soziale Veränderungen zugunsten des Weltfriedens zu ermöglichen.

 

Als Reaktion auf die Flüchtlingskrise war Anne 2015 Mitgründerin der ReDI School of Digital Integration, ein Berufsbildungsprogramm, das Asylbewerber*innen Programmier- und technische Fähigkeiten vermittelt. In den Jahren 2016 und 2017 wurde Anne vom Capital Magazine als »Junge Elite – Top 40 unter 40« in Deutschland ausgezeichnet.

 

2017 gewann sie den »Victress Award« für herausragende weibliche Führungsqualitäten. 2018 ernannte Edition F sie zu einer der 25 Frauen, die die deutsche Wirtschaft revolutionieren.

Prof. Dr. Jutta Rump

Prof. Dr. Jutta Rump

Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen IBE

Dr. Jutta Rump ist Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen.

 

Darüber hinaus ist sie Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen (IBE) – eine wissenschaftliche Einrichtung der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen und Forschungsschwerpunkt des Landes Rheinland-Pfalz.

 

In zahlreichen Unternehmen und Institutionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Jutta Rump als Prozessbegleiterin tätig. Sie hat darüber hinaus Mandate in Wirtschaft und Gesellschaft.

 

Seit 2007 gehört Jutta Rump zu den »40 führenden Köpfen des Personalwesens« (Zeitschrift Personalmagazin) und zu den 10 wichtigsten Professoren für Personalmanagement im deutschsprachigen Raum.

Ina Schlie

Ina Schlie

SAP Senior Vice President Digital Government, Leiterin von Government Relations MEE

In ihrer Rolle verantwortet Ina Schlie seit 2017 die Beziehungen der SAP zu der Bundesregierung, den Landesregierungen und politischen Netzwerken in Deutschland, Mittel- und Osteuropa.

 

Die Diplom-Volkswirtin startete ihre Karriere bei der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Seit 1997 gehört sie der SAP SE an.

 

Darüber hinaus ist Frau Schlie Lehrbeauftragte an der Fakultät für Betriebswirtschaft an der LMU München, Aufsichtsrätin der Würth-Gruppe und Aufsichtsrätin der QSC AG.

Prof. Holger Schmidhuber

Prof. Holger Schmidhuber

CEO der Fuenfwerken Design AG und Bildender Künstler

Holger Schmidhuber wurde 1970 im Baden-Württembergischen Bad Mergentheim geboren. Er studierte Malerei und Kommunikationsdesign an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden sowie an der Parsons The New School of Art, Media, and Technology in New York.

 

Er ist Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender der Fuenfwerken Design AG in Berlin, Wiesbaden und München. Seine Kernkompetenz liegt in der strategischen Markenberatung und der Entwicklung systemischer Konzepte im Bereich Gestaltungssprache und Identität.

 

Er ist Mitglied im Type Directors Club NY, im Internationalen Designzentrum Berlin sowie im Art Directors Club New York und hält Vorträge an Hochschulen, in Unternehmen und auf Konferenzen. Seit 2003 ist Holger Schmidhuber in der Lehre an verschiedenen Hochschulen aktiv. Von 2008–2009 hatte er eine Vertragsprofessur für Visuelle Kommunikation an der Freien Universität Bozen, Italien inne und seit 2010 ist er Professor an der Hochschule Mainz im Studiengang Zeitbasierte Medien. Darüber hinaus ist er als Bildender Künstler mit internationalen Ausstellungen tätig.

02. + 03. Mai 2020 /
Schlosshotel Kronberg /
Hainstraße 25 /
61476 Kronberg im Taunus


 

 

Anfahrt planen

Förderer & Sponsoren

Hier finden Sie alle Partner-Unternehmen, die uns vertrauensvoll und engagiert bei der Durchführung des Rheingauer Wirtschaftsforum – Wirtschaft gestaltet Gesellschaft 2020 begleiten. Ihnen allen an dieser Stelle herzlichen Dank!

 

 

Alle RWF-Partner im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge)

 

Account Planning Group

 

broers Management Consulting

 

CAIDAO Institut für Betriebsratsberatung

 

CN St. Gallen AG

 

Döring Dialog GmbH

 

KellOutSourcing

 

Lekkerwerken GmbH

 

Schlosshotel Kronberg

 

Verband deutscher Unternehmerinnen e. V.

 

 

Partner werden

Wir würden uns freuen, wenn Sie Partner des RWF werden möchten:
schreiben Sie uns gerne eine E-Mail info@doeringdialog.de

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

In Kürze erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail.

 

Weitere Anmeldung

Online Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt 600,– € pro Person zzgl. MwSt.

 

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail. Bei schriftlicher Abmeldung bis vier Wochen vor der Veranstaltung (Eingang der Nachricht bei uns) sind keine Gebühren zu zahlen. Bei Absagen zu einem späteren Zeitpunkt wird der volle Preis berechnet. Selbstverständlich können Sie uns gerne einen Ersatzteilnehmer benennen.

 

Bitte wählen...
Bitte wählen...
Herr
Frau
*Pflichtfelder

Döring Dialog GmbH
Fon +49 6 11 - 53 24 18 55
Fax +49 6 11 - 53 24 18 56
sekretariat@doeringdialog.de

 

Mit der Anmeldung erklären Sie sich bereit, dass alle während der Veranstaltung von Ihnen entstandene Foto-, Film- und Audioaufnahmen im Rahmen begleitender Publikationen des RWF (z.B. Website und Buch) verwendet werden dürfen.